Posts Tagged ‘historisch’

Ich bin entsetzt!

Mittwoch, November 12th, 2014

„ATTO VANDALICO ALL’ALPE FORNA‘
Ennesimo sfregio alla memoria Partigiana perpetrato ai danni del bivacco in alta Valle Cannobina, Parco Valgrande, intitolato al partigiano Ubaldo Cavallasca ‚Cucciolo‘. Sono state divelte anche le lapidi che ricordano il comandante Arca ed i Partigiani della Brigata Cesare Battisti. Distrutti i segnavia dei sentieri. Oltraggiato con scritte ingiuriose e svastiche il libro degli ospiti. Il gesto offensivo di stampo nazista segnala quanto sia fragile quella memoria e quell’idealità che i Partigiani hanno fatto germogliare e vivere, e quanto sia ancora doveroso sostenere la cultura dell’antifascismo.
Denunciamo questo nuovo atto di disprezzo ma, contemporaneamente, ci sentiamo di lanciare un appello alle istituzioni, alle forze politiche, ai movimenti antifascisti e a tutti i cittadini democratici: è necessario rilanciare una politica della memoria che segni le piazze e le strade delle città, che le riconquisti al reciproco rispetto e tenti di contrastare una deriva rischiosa per la convivenza di tutti noi“

10418381_10204200972378930_2984837874127402217_n

Die abgeschlagene Gedenktafel

10372225_10204200971458907_2171314727431544245_n

Der traurig-dumme Gaestebucheintrag

(via facebook)

Das es sich offenbar um Menschen handelt, die nicht mal ein Hakenkreuz malen koennen, macht es nicht besser. Durch die Zerstoerung der Wegweiser gefaehrden sie im uebrigen Menschenleben.

Ora e sempre – Resistenza!

Partisanen!

Donnerstag, September 25th, 2014

http://www.sentieripartigiani.it/de

Kennt man. Immer noch super.
Aber jetzt:

http://westalpen.wordpress.com
„Partisanenpfade im Piemont. Orte und Wege des Widerstands zwischen Gran Paradiso und Monviso. Ein Wanderlesebuch“

Ich will das sowas von haben!!!

Festa de L’Unità della Lucciola di Villadossola

Donnerstag, September 25th, 2014

Die PD ist eine Partei, die noch viel mehr als als die SPD oder Labour komplett bastardisiert ist, die ihre Basis gerne negiert und eine komplett neoliberale Politik umarmen moechte.
Die PD ist aber auch eine Partei, in der viele sehr Linke Menschen immer noch aktiv sind. Es ist auch eine Partei, das muss man halt mal sagen, wo ein gewisses Parteivermoegen vorhanden ist und aus deren Parteivermoegen auch bestimmte Dinge finanziert werden. Die http://www.uisp.it/ gehoert zB dazu. Aber so, wie der SPD die Falken peinlich sind, so geht es halt auch der PD: da sitzen sog. ewiggestrige, die wollen womoeglich mitreden, ach du je!
Nun endete nach vielen, vielen Jahren ein Kapitel der italienischen Linken, das nicht haette enden duerfen, oder frueher haette enden muessen:
Die Unità.
http://de.wikipedia.org/wiki/L’Unità
Mit dem Ende der PCI war eigentlich auch ihr Schicksal besiegelt, aber…
Das Ende zog sich hin.
Wahrhaben wil es noch keiner so recht, aber spaetestens, als ich hoerte, das die jaehrlich zum Sommerende stattfindenden „Feste de l’Unità“ bald „Feste della Liberta“ heissen wollen, war klar, das es sich nur noch um letzte Zuckungen handeln koennte.

Zur Sache:
Auf dem Festplatz „La Lucciola“ hinter der Arbeitersiedlung Villaggio Sisma am Ortseingang von Villadossola wird man mit einem grossen roten Neon-Stern begruess, der am Berghang leuchtet. Im vergangenen Jahr eroeffnete die Band in der „Ballo Liscio“ Area jeden abend mit „Bella Ciao“. In diesem Jahr war der Buechertisch mit vielen Titeln zum 70. Jahrestag der Republik von Ossola belegt, die diesjaehrige Band spielte allerdings zu unserem Missfallen nicht Bella Ciao.
Auch gelang es mir erstmals, mit meinem immer noch zu rudimentaeren italienisch, einen Renzi-Witz zu machen, der mit Schenkelklopfen quittiert wurde.

Das Fest geht ueber mehrere Tage, ist eine der besten in Italien und es gibt regelmaessig Themenabende aus den Regionen. Wir hatten im vorigen Jahr schon 5 Regionen probiert, alle sehr gut repraesentiert und in diesem Jahr Sardinien. Excellentes Essen, fast so gut wie vor Ort! Insgesamt eine Veranstaltung, die man nicht verpassen sollte.
Ausserdem sind die GenossInnen aus Villa deutlich links, sie verdienen es nicht, fuer die Politik eines Renzi in Sippenhaft genommen zu werden.

Der Buechertisch ist sehr zu empfehlen!!!!!

Und wir wandeln auf historischem Grund….

Montag, Juli 12th, 2010

In den Taelern finden sich zahlreiche Hinweise auf eine bewegte Vergangenheit. Eine eher unbekannte (oder leider in Vergessenheit geratene?) historische Begebenheit ist die sog. „Republik von Ossola„. Partisanen befreiten die Taeler von der deutschen Besatzung und konnten die proklamierte Republik 44 Tage aufrecht erhalten.
Hierzu gibt es viele interessante Quellen, von denen ich nur ein paar auflisten moechte:
Istituto storico della Resistenza: Sentieri partigiani nella Repubblica dell’Ossola(it)
Wandern auf den Spuren der Partisanen in Italien (Artikel in der Jungle World)
Interview mit einem Kämpfer der GAP

(tbc)

ossola flag