Posts Tagged ‘abreise’

den busfahrplan lesen…

Montag, Juli 20th, 2015

„i giorni feriali sono considerati dal lunedi al sabato, mentre i giorni festivi sono le domeniche e le feste comandate tipo natale, s.stefano, pasqua, 1 maggio, ecc“

total logisch, oder?

hier der sommerfahrplan:
http://www.comazzibus.com/linee_orari.php

2015 – soviel zu tun!

Montag, April 20th, 2015

Ueber Ostern waren wir kurz oben und hatten zauberhaftes Wetter.
Zwangslaeufig haben wir mal ausprobiert, wie weit man so in alle Richtungen ohne Auto und mit Kind kommt. Nach einem Einlaufen gleich am ersten Tag (natuerlich zu Trattoria Cistella) waren wir gut geruestet. Sind aber erstmal mit dem Bus nach Domo gefahren. Tip: wenn man den wirren Fahrplan der Fa. Commazzi nicht versteht, einfach dort anrufen. Klappt super!
Mit dem Kleinbus auf den Devero sind wir dann doch nicht gefahren, weil soviel anderes zu tun war. Aber nach Crodo gewandert, weil uns der Sinn nach Suessem stand.
Da bekamen wir dann auch gleich Sonnenbrand.
Und einen schoenen Rundgang nach Premia gab es auch noch.
Das laesst sich vermutlich noch ausbauen, ua wollten wir auch nach Esigo laufen, aber das bekommen wir dann alles im Sommer hin.
Und was wir noch alles vorhaben, kommt gleich!

Anreise, Abreise, Rundreise

Sonntag, Juni 27th, 2010

Jahrelang erschien die Anreise per Auto als einzig sinnvolle und bezahlbare Moeglichkeit. Und einen Wagen vor Ort zu haben ist ja auch ganz angenehm. Mittlerweile haben wir aber auch die anderen Optionen ausprobiert:
-per Bahn
mit dem CityNightLiner (Schlafwagen) laesst es sich vergleichbar angenehm reisen, wenn man nicht (so wie ich) vergessen hat, das die Hoelle ja immer die anderen sind – die unweigerlich ueber Kaesefuesse, Mundgeruch und Schnarchen verfuegen 😉
Vorteil: entspanntes Reisen ueber Nacht
Nachteil: Mitreisende, Kosten
Guenstiger ist das Reisen am Tage und mit Kindern, Bahncard und ausreichend Unterhaltungsmaterial auf dem Computer geht die Zeit dann doch recht schnell rum.
Man kann nachts auch mit Zug fahren, ohne extra einen Liegewagen zu buchen. Aber leider kann man schlafen da ziemlich vergessen, da ab Dortmund mit halbstuendlichen Ansagen (Senk ju for trewelling…) zu rechnen ist. Mit Oropax und Schlafbrille vielleicht…
Von Domodossola aus reist man bequem per Autobus bis Baceno, der Fussweg bis zum Haus sind etwa 5 Minuten.
-per Flugzeug
abhaengig vom Heimatort kann man die Flughaefen „Orio al Serio“ und „Malpensa“ ansteuern.
Orio wird von Ryan Air als „Mailand“ vermarktet, ist aber tatsaechlich bei Bergamo gelegen. Damit liegt es, von Baceno gesehen, _hinter_ Mailand und hat damit den entscheidenden Nachteil, das man die staendig verstopften Autobahnen rund um Mailand benutzen muss. Von und zum Hauptbahnhof Mailand gehen Zubringerbusse, man kann auch in Bergamo einen Zug nehmen.
Von Mailand geht es per Zug nach Domodossola und von dort widerum mit dem Bus nach Baceno.
Vom Flughafen Malpensa, der von Baceno aus _vor_ Mailand liegt, gehen auch Zubringerbusse nach Domodossola (zB Comazzi, Alibus).
-per Auto
(tbc)